0152-53664925 Mo.-Fr. 8:00 – 18:00

Über mich

Mein Name ist Michael Hainmüller, Jahrgang 1983, zweifacher Familienvater. Anhand der folgenden Zeilen möchte ich Ihnen meinen Weg in die Selbstständigkeit aufzeigen und mit welchem Interesse ich meiner Arbeit nachgehe.

Nach meiner Schulzeit entschied ich mich für eine Ausbildung zum Maurer. Im Anschluss daran legte ich nach einer zweijährigen Weiterbildung am Bildungszentrum Kassel, als einer der jüngsten Maurer- und Betonbaumeister in Deutschland, meine Prüfung ab. Einen Teil meiner beruflichen Laufbahn absolvierte ich einem größeren mittelständischen Bauunternehmen in Bayern, um meine Erfahrungen durch Großbaustellen zu vertiefen. Der Neubau mehrerer zusammenhängender Supermärkte in Oberammergau sowie der Neubau einer großen Ausstellungshalle für einen namhaften Autohersteller in München, zählten zu meinen Aufgaben. Meine Zeit als Maurer- und Betonbaumeister in leitender Funktion erstreckte sich über 6 Jahre, dadurch baute ich mir ein fundiertes praktisches Wissen im Bereich Hochbaukonstruktionen auf.

Im beruflichen Alltag entwickelte sich der Wunsch, meinen Tätigkeitsschwerpunkt von der Ausführung in die Planung zu verlegen. Aus diesem Grund schrieb ich mich für ein Studium zum Bauingenieur an der Universität Kassel ein. Vertiefend belegte ich die Fächer des konstruktiven Ingenieurbaus. Als Tutor in den Fächern Massivbau Grundlagen und Grundlagen des konstruktiven Ingenieurbaus durfte ich mein erlerntes Wissen an Studenten weitergeben. Während meiner Studienzeit wurde ich vom Bildungszentrum Kassel als Honorardozent eingestellt, um für die zukünftigen Maurer- und Betonbaumeister Unterricht im Bereich der Baubetriebswirtschaft zu geben. Nach dem Studium wollte ich mich mit einem eigenen Ingenieurbüro selbstständig machen. Dies habe ich dann bewusst vorgezogen, um Erlerntes aus dem Studium, mit den mehrjährigen praktischen Erfahrungen, direkt durch Anwendung im beruflichen Alltag zu verknüpfen bzw. zu vertiefen. Für die Zukunft strebe ich den akademischen Abschluss des Master of Science an, um auch Ingenieurbauwerke wie Brücken oder Hochhäuser entsprechend planen und berechnen zu dürfen.

Ich selbst bin sehr offen gegenüber Neuerungen im Bautechnikbereich, sowohl bei materiellen Entwicklungen, als auch in der Methodik der Ausführung bzw. Anwendung, aber auch alte bewährte Methoden möchte ich weiterhin mit einbinden.

Top